Herzlich Willkommen auf der Internetseite der CDU-Altenessen-Nord

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Webseite, die sich
aufgrund unserer vielen Aktivitäten im ständigen Wandel befindet.
Darum lohnt es sich auch immer wieder einmal bei uns vorbei zu schauen.

Viel Spaß beim Surfen

Ihr Webmaster

Die CDU Altenessen Nord und Vogelheim hat einen neuen Vorstand gewählt.


 
15.09.2016

Die Essener Christdemokraten unterstützen die Stadt Essen dabei, alle Möglichkeiten auszuloten, die Koran-Stände von Salafisten und die damit verbundene Verteil-Kampagne „Lies!“ in Essen zu unterbinden.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der Essener CDU, Matthias Hauer, MdB: 

„Die Stadtverwaltung hat unsere volle Unterstützung, um die Salafistenstände und die damit verbundenen Kampagne ‚Lies’ zu unterbinden. Dies ist seit langem Position der CDU und wir haben dies auf unserem jüngsten Parteitag nochmals bekräftigt. Nicht jeder Salafist ist ein Terrorist, aber fast alle islamistischen Terroristen, die wir kennen, hatten Kontakt zu Salafisten oder sind selbst Salafisten. Täglich sind Salafisten auf Werbetour und versuchen neue Anhänger für ihre radikalen Ideen zu gewinnen. Leider liegt auch Essen im Fokus dieser Bemühungen. Salafisten sind immer wieder auf der Kettwiger Straße mit Infoständen präsent. Wir wollen das unterbinden und bringen dies auch durch unsere regelmäßige Verteilung des Grundgesetzes zum Ausdruck. Das Verbot der Salafisten-Stände wäre ein weiterer wichtiger Schritt, um Islamismus zu bekämpfen.“

Der ordnungspolitische Sprecher der CDU im Stadtrat, Fabian Schrumpf, ergänzt: 

„Wir dürfen religiösen Extremisten in unserer Stadt keine Plattform bieten; schon gar nicht auf offener Straße. Die Stadtverwaltung sollte daher Salafisten und anderen Extremisten keine Sondernutzungserlaubnis oder Standgenehmigung erteilen. Die Hürden im Sondernutzungsrecht müssen hier umgehend deutlich höher gelegt werden. Darüber hinaus sollte auch das Werben um Sympathie für terroristische Vereinigungen schnellstmöglich wieder unter Strafe gestellt werden.“


13.09.2016

Die CDU Essen hat am Samstag in der Messe Essen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Bundestags- und Landtagswahl im Jahr 2017 aufgestellt.

Für den Bundestag geht die CDU erneut mit ihren beiden Bundestagsabgeordneten Jutta Eckenbach und Matthias Hauer ins Rennen. Jutta Eckenbach kandidiert im Essener Norden und Osten und Matthias Hauer im Essener Süden und Westen. Beide erhielten eine breite Unterstützung der Partei-Basis. Während der 38-jährige Rechtsanwalt Matthias Hauer ohne Gegenkandidat antrat, konnte sich Jutta Eckenbach gegen ihren Mitbewerber Friedhelm Kölsch klar durchsetzen.

Die Essener CDU setzt bei den Wahlen im kommenden Jahr auf Sieg: Bei der letzten Bundestagswahl 2013 konnte die CDU mit Matthias Hauer im Süd-West-Wahlkreis das einzige CDU-Direktmandat von allen 18 Ruhrgebietswahlkreisen erringen und damit die SPD nach 30 Jahren auf den zweiten Platz verweisen. Das will die CDU in 2017 wiederholen und auch im Nord-Ost-Wahlkreis zulegen.

Auch für die Landtagswahl im Mai kommenden Jahres stellte die Essener CDU in großer Einigkeit die personellen Weichen: Im Landtagswahlkreis 65 wird Ratsfrau Christiane Moos (57, selbständige Bilanzbuchhalterin) für die CDU zur Wahl stehen, im westlichen Wahlkreis 67 die 54-jährige Verwaltungsbeauftragte Brigitte Harti. Sowohl Brigitte Harti als auch Christiane Moos blieben CDU-intern ohne Gegenkandidat. Im östlichen Wahlkreis 66 konnte sich der 52-jährige Bankkaufmann Hans Dirk Vogt mit 62,7 % gegen seine Mitbewerber Henning Aretz (35,3 %) und Dr. Patricia Aden (2,0 %) durchsetzen. Im Süden geht die CDU mit Ratsherrn Fabian Schrumpf (33, Rechtsanwalt) ins Rennen um das Direktmandat. Er setze sich mit 83,0 % der Stimmen gegen Mitbewerberin Jennifer Nadolny durch.

Der CDU Kreisvorsitzende Matthias Hauer sieht die mit großen Mehrheiten getroffenen Entscheidungen als Stärke der Essener CDU: „Auswahl gehört zur Demokratie. Wir gehen mit einem starken Personalangebot in die Wahlen.“ Er dankte auch den Bewerberinnen und Bewerbern, die sich in den Wahlkreisen nicht durchsetzen konnten. Zuvor hatten sich die Bewerberinnen und Bewerber in den Ortsverbänden der CDU vor Ort vorgestellt und den Diskussionen gestellt.

Nach einer kämpferischen Rede des Oberbürgermeisters Thomas Kufen wählte die CDU anschließend die Essener Vertreter, die über die Landesreservelisten der CDU NRW für Bundestag und Landtag mitentscheiden werden.

Am Montagabend legte der Kreisvorstand die CDU-interne Essener Reihenfolge für die beiden Wahlen fest: Mit Matthias Hauer (1.) und Jutta Eckenbach (2.) für den Bundestag sowie mit Fabian Schrumpf (1.), Christiane Moos (2.), Hans Dirk Vogt (3.) und Brigitte Harti (4.) für den Landtag geht es auf Bezirks- und Landesebene in die Entscheidungen für die Reservelisten.


10.09.2016
Soeben beendete der Kreisvorsitzende Matthias Hauer MdB die verschiedenen Vertreterversammlung der CDU Essen. In einem Wahlmarathon hatten die "Vertreter" aus den 40 Essener CDU Ortsverbänden die Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Bundestags- und Landtagswahl bestimmt.
Die genauen Ergebnisse der geheimen Wahlen finden Sie hier.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 16172 Besucher